Und dabei stehen Ihnen drei Modelle der Konfliktregelung zur Verfügung - Kooperation, Macht und Gesetz.

  • Die Konfliktregelung durch Mediation ist die eleganteste Art Konflikte zu lösen. Durch ein zunehmend vertieftes Verständnis von sich selbst, den anderen und dem Kontext des Konfliktes, werden auf Verstehen basierte und eigenverantwortliche Regelungen möglich. So können die Kontrahenten eine Lösung finden in der sie ihre Interessen, Bedürfnisse und Wertvorstellungen bestmöglich verwirklicht sehen. Daneben wird aufgrund des Kooperationserlebnisses die Beziehung für eine positive geschäftliche Zusammenarbeit gestärkt. Auch für die Zukunft.
  • Bei dem Modell der Macht siegt der Stärkere mit den besseren Waffen. Ziel und Ergebnis ist es, dass einer sich unterwirft und der andere sich durchsetzt. Oder aber auch den Kontrahenten zurück an den Verhandlungstisch zu bekommen.
  • Delegiert man den Konflikt an Fürsprecher oder Anwälte, trifft das Gesetz in der Regel wertverteilende Entscheidungen. Für oder gegen Ihre Interessen. Ein Pingpong von Angriff und Verteidigung beschreiben diesen Weg. Dies oft mit dem Ergebnis einen Vergleich als Kompromiss angeboten zu bekommen oder sich dem Urteil beugen zu müssen.